Wir freuen uns auf eine Vielzahl renommierter Referenten und Gäste, die uns durch Ihre praktische Erfahrung und Know-how helfen, den Kongress für alle Teilnehmer zum Gewinn werden zu lassen. 

Empfang im Friedenssaal des Rathauses der Stadt Osnabrück - Keynote

  • Prof. Götz W. Werner, Geschäftsführer, Gründer dm-drogerie markt

    Jahrgang 1944, ist Gründer und inzwischen Aufsichtsrat von dm-drogerie markt. 1973 eröffnete er den ersten Markt in Karlsruhe. Inzwischen arbeiten europaweit mehr als 55.000 Menschen bei dm. Götz W. Werner ist Mitglied mehrerer Aufsichtsräte und Beiräte national und international operierender Unternehmen. Von 2003 bis 2010 war er Inhaber des Lehrstuhls für Unternehmertum (Entrepreneurship) an der Universität Karlsruhe. Bis heute ist er Gastprofessor an der Alanus Hochschule.

    Für seine betont antiautoritäre Unternehmensführung, die Schaffung zahlreicher Arbeits- und Ausbildungsplätze und sein soziales Engagement wurde Götz W. Werner mehrfach ausgezeichnet: Mit dem Verdienstorden 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland, dem Deutschen Gründerpreis, dem Erich Fromm-Preis und vielen anderen Ehrungen.

    Mit seinem Buch „Einkommen für alle“ hat Götz W. Werner 2006 eine Diskussion über ein Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) für jeden Bürger entfesselt. Es folgten weitere Bücher und Essays. Heute wird des Thema europaweit in allen gesellschaftlichen Schichten diskutiert. Auf der Internetseite www.unternimm-diezukunft.de ist sein Engagement für das BGE ausführlich dokumentiert.

    In seiner Biographie "Womit ich nie gerechnet habe" blickt Götz W. Werner auf seinen Lebensweg zurück. Jüngst erschienen ist sein Buch „Sonst knallt’s!“, das er zusammen mit den Bestsellerautoren Marc Friedrich und Matthias Weik verfasst hat. Die Autoren erläutern darin, warum eine Neuordnung unseres Steuer-, Sozial- und Finanzsystems dringend nötig ist und zeigen Wege auf, wie wir mit einem bedingungslosen Grundeinkommen endlich jedem ein menschenwürdiges Leben ermöglichen können.


Vortrag Freitag 9.15 Uhr

  • Dr. Holger Hoff, Senior Scientist am Stockholm Environment Institute und am Potsdam Institut für Klimafolgenforschung.

    Dr. Holger Hoff arbeitet unter anderem zu Planetary Boundaries, Environmental Footprints, integriertem Management natürlicher Ressourcen (“Nexus”), nachhaltigen Produktions- und Konsummustern, Klimaanpassung, SDG Implementierung und Science-Policy Dialogen.

    Daneben berät er die deutsche und schwedische Entwicklungszusammenarbeit zu Klima- und Nachhaltigkeitsfragen.Zuvor hat er eine Reihe internationaler Forschungsprogrammen geleitet und für verschiedene think tanks sowie auch für den Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) gearbeitet. Sein regionaler Arbeitsschwerpunkt liegt zur Zeit in der MENA Region.


Podium: Mythos Greenwashing? – Grenzen und Pflichten der CSR-Kommunikation / Freitag 09.45 Uhr
  • Prof. Dr. Dr. Peter Seele

    Peter Seele (geboren und aufgewachsen in Osnabrück) ist Professor für CSR und Wirtschaftsethik an der Universität der italienischen Schweiz in Lugano. Studium und Promotion in Philosophie und Wirtschaftswissenschaften. Zwei Jahre tätig als Unternehmensberater in Frankfurt (Main), danach PostDoc am KWI Essen und Assistenzprofessor an der Universität Basel. Seit 2011 tätig in Lugano in den Studiengängen Corporate Communication und Marketing. Dort auch Leiter des Ethics and Communication Law Center zu Fragen der Regularisierung und Harmonisierung von CSR, insbesondere CSR Berichte. Forschungsschwerpunkte: Greenwashing, Digitale CSR und XBRL, CSR reporting und allgemeine Ethik.

    Letzte Bücher:
    "Der Markt" existiert nicht - Aufklärung gegen die Marktvergötterung; 2017: Seele, P.; Zapf, C.L. (mit J. Hörisch, C. Weber-Berg)
    Die Rückseite der Cloud - Eine Theorie des Privaten ohne Geheimnis. 2017: Seele, P.; Zapf, C.L. (mit B. Cottier)


  • Dr. Jens Marquardt, Leiter Unternehmenskommunikation, Holcim (Deutschland) GmbH

    Seit 2006 verantwortet Dr. Jens Marquardt die interne und externe Unternehmenskommunikation der Holcim (Deutschland) GmbH, einem Tochterunternehmen des weltweit größten Baustoffproduzenten LafargeHolcim Ltd. Er ist Pressesprecher und verantwortet ferner Aktivitäten in den Bereichen Nachhaltigkeit & CSR, Branding und Marketingkommunikation. Zudem ist er seit gut fünf Jahren als geschäftsführender Vorstand der gemeinnützigen Stiftung Steine-Erden-Bergbau und Umwelt aktiv.
    Dr. Jens Marquardt hat nach einer kaufmännischen Ausbildung in Göttingen Betriebswirtschaftslehre studiert und dort im Jahr 2000 zum Thema „Corporate Foundation als PR-Instrument“ promoviert. Von 2001 bis 2002 war er als Projektleiter für den Burda-Verlag in München und Offenburg tätig. Später übernahm er von 2002 bis 2006 Fach- und Führungsverantwortung in der Unternehmenskommunikation des weltweit agierenden Familienkonzerns Haniel in Duisburg.


Workshop 1.1 Nachhaltigkeitskommunikation im Mittelstand

  • Ralf Lokay, Geschäftsführer, Druckerei Lokay e.K.

    Ralf Lokay, Jahrg. 1967, Geschäftsführer der Druckerei Lokay e.K., Reinheim Odw.
    1991, im Alter von nur 24 Jahren, hat er das Familienunternehmen gekauft und erfolgreich neu ausgerichtet. Seitdem führt er die Druckerei mit großem Engagement in eine nachhaltige Zukunft. Unter seiner Ägide hat sich das Unternehmen dem umweltfreundlichen und ressourcenschonenden Drucken verschrieben und sich zu einer der führenden Umweltdruckereien weiterentwickelt.


  • Florian Henle, Mitgründer und Geschäftsführer der Polarstern GmbH

    Florian Henle ist Mitgründer und Geschäftsführer der Polarstern GmbH, dem Pionier für Mieterstrom und ganzheitlich ökologische Gasversorgung. Er war u.a. Finalist der Swiss Economic Award 2008, der wichtigsten Auszeichnung für Jungunternehmer in der Schweiz sowie EXIST-Stipendiat des BMWi für die Forschung auf dem Gebiet des Handels von erneuerbaren Energien. Studiert hat Florian Henle Europäische Betriebswirtschaftslehre mit Doppel-Diplom in Cambridge und Landshut.


1.2 Nudges - Wie Konzerne strategische CSR-Themen anstoßen

  • Daniela Blaschke, Volkswagen AG

    Daniela Blaschke beschäftigt sich mit Politischer Strategie und Kommunikation im Bereich Außenbeziehungen und Nachhaltigkeit der Volkswagen AG. Zu ihren Arbeitsschwerpunkten zählt vor allem die selbstkritische Kommunikation mit Stakeholdern. Derzeit schließt sie ihre Promotion zu „CSR als Irritationsmanagement“ an der Freien Universität Berlin ab. Zuvor studierte sie Publizistik- und Kommunikationswissenschaften, Politikwissenschaften und Kultur- und Medienmanagement in Berlin und Oslo. Sie pendelt zwischen Berlin und Wolfsburg.


  • Astrid Aupperle, Leiterin Gesellschaftliches Engagement bei Microsoft Deutschland

    Astrid Aupperle ist Leiterin Gesellschaftliches Engagement bei Microsoft Deutschland. Bereits seit 2008 arbeitet sie für das Unternehmen, seither verantwortete sie verschiedene Bereiche der Unternehmenskommunikation. Unter anderem agierte Aupperle seit 2011 auch als PR Lead Employer Branding und hat mit der Positionierung dazu beigetragen, dass Microsoft als einer der besten Arbeitgeber in Deutschland ausgezeichnet wurde. Von 2013 an leitete sie als Senior PR Manager Corporate Communications die Kommunikation des Standortes „Microsoft Berlin“, 2016 wechselte Aupperle dann in ihre heutige Funktion. Das Gesellschaftliche Engagement von Microsoft Deutschland erstreckt sich insbesondere auf den Bildungsbereich mit Initiativen und Projekten und fördert damit Kompetenz und Teilhabe in der digitalen Transformation von Gesellschaft und Wirtschaft. Preisgekrönte Beispiele sind die Initiativen Code your Life und Schlaumäuse – Kinder entdecken Sprache.


1.4 Nachhaltigkeitskommunikation im öffentlichen Sektor

  • Andreas Skrypietz, Leiter des Projektes „Die Modernisierungsbündnisse“ der DBU (Deutsche Bundesumweltstiftung)

    Studium der Sozialwissenschaften in Göttingen, nach einigen Jahren Berufspraxis im Medienbereich und einem Auslandsaufenthalt Ausbildung zum Zimmerer, Meisterprüfung und Ausbildung zum Energieberater. Seit 2009 zunächst wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der DBU, aktuell Projektleiter.






Workshop 2.1 Storytelling

  • Joachim Schöpfer, geschäftsführender Partner Serviceplan Corporate Reputation

    Joachim Schöpfer ist geschäftsführender Partner von Serviceplan Corporate Reputation, der Agentur für Reputations- und Nachhaltigkeitskommunikation innerhalb der Serviceplan Gruppe. Sein Schwerpunkt ist es, strategische Prozesse so zu führen, dass sich Reputations- und Nachhaltigkeitsthemen in wirkungsvolle und markenadäquate Kommunikation übersetzen lassen.

    Seine Motivation für die Gründung von Serviceplan Corporate Reputation: Wenn rund ein Viertel des Umsatzes von Unternehmen vom guten Ruf abhängt, sollte es auch ein Angebot an Kommunikationsdienstleistungen geben, das hierbei wirksam unterstützen kann. Mit zwei innovative Studien, dem Corporate Reputation Score (CRS) und dem Sustainability Image Score (SIS), hat er Instrumente entwickelt, die Unternehmen und Organisationen dabei unterstützen, Reputations- und Nachhaltigkeitsthemen in praktische Marketing- und Unternehmenskommunikation zu übersetzen.


  • Marco Voigt, Green Window

    Marco Voigt studierte Fahrzeugtechnik an der HTW in Berlin und begann seine Karriere bei der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG. Er ist einer der Gründer des größten deutschen privaten Postunternehmens PIN AG. Später arbeitete er viele Jahre als Berater für die EU und deutsche Ministerien. 2008 wechselte er in den Medienbereich und initiierte den mittlerweile bedeutendsten europäischen Umweltpreis, die GreenTec Awards. Er entwickelte auch neue Geschäftsthemen u.a. für die Deutsche Messe, Messe München. Jüngst gründete er mit NENA, Rea Garvey, Michael Börnicke, Hubertus Hoffmann, Florian Kohler das Berliner Start-Up Green Window. Mit der 2017 gegründeten adidas nahen Agentur act GREEN geht er zusammen mit Thomas Merz und Josephine Garvey das Thema sustainable events an.


2.3. Unternehmensverantwortung in der Bürgerwahrnehmung

  • Prof. Dr. Ulrike Röttger, Westfälische Wilhelms-Universität, Münster

    Dr. Ulrike Röttger ist Professorin für Public Relations-Forschung am Institut für Kommunikationswissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Sie studierte Journalistik an der Universität Dortmund und promovierte zum Dr. phil. an der Universität Zürich. Am Wissenschaftlichen Institut für Beratung und Kommunikation (WIBK) Paderborn wurde sie zur systemischen Organisationsberaterin ausgebildet. Seit mehr als 15 Jahren ist Ulrike Röttger als Gutachterin, Dozentin und Beraterin für Unternehmen und Non-Profit-Organisationen tätig. Ihre Forschungsschwerpunkte sind: Unternehmensverantwortung und CSR-Kommunikation, Hochschule-Kommunikation, Vertrauen und strategische Kommunikation, Kommunikationsberatung.
    Aktuell leitet sie u.a. das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanzierte Forschungsprojekt „Unternehmensverantwortung im öffentlichen Diskurs“ (https://www.uni-muenster.de/Kowi/forschen/projekte/unternehmensverantwortung-im-oeffentlichen-diskurs.html).


Workshop 3.1 Pressearbeit und CSR-Kommunikation

  • Bernhard Schwager, Robert Bosch GmbH

    Bernhard Schwager studierte von 1980 bis 1985 Technische Chemie an der Fachhochschule Nürnberg. Zwischen 1985 und 2005 war er zuerst als Umweltschutzbeauftragter eines Werkes und später als Referent für die Unternehmensreferate Umweltschutz und Technische Sicherheit der Siemens AG tätig, anschließend wechselte er zur Robert Bosch GmbH. Im Mai 2006 wurde Schwager zum Präsidenten des Verbandes der Betriebsbeauftragten für Umweltschutz e.V. (VBU) und im Mai 2008 zum Obmann des Ausschusses Umweltmanagementsystem/Umweltaudit im deutschen Institut für Normung (DIN NAGUS) gewählt. Seit Januar 2009 hält er einen Master der Umweltwissenschaften und ist Autor bzw. Mitautor verschiedener Bücher und Artikel. Schwager ist innerhalb der Zentralabteilung Arbeits-, Brand- und Umweltschutz als Leiter der Geschäftsstelle Nachhaltigkeit von Bosch tätig. In dieser Funktion ist er unter anderem Ansprechpartner für die verschiedenen Stakeholdergruppen und treibt Nachhaltigkeitsthemen voran. Dazu vertritt der Umweltwissenschaftler das Unternehmen in verschiedenen nationalen (B.A.U.M., DIN, DNWE, FCI, VBU) und internationalen Organisationen (ISO, Global Compact, GISR, GRI) und Industrieverbänden (BDI, econsense, ZVEI).


  • Christiane Grefe, Redakteurin DIE ZEIT

    Christiane Grefe, geboren 1957 in Lüdenscheid, studierte an der Deutschen Journalistenschule und Politikwissenschaft in München. Sie war freie Journalistin bei Natur, Geo Wissen und beim Magazin der Süddeutschen Zeitung und arbeitet seit 1999 als Reporterin für die ZEIT. Sie hat mehrere Bücher geschrieben, zuletzt „Global Gardening. Bioökonomie – neuer Raubbau oder Wirtschaftsform der Zukunft?“ im Antje Kunstmann Verlag, München 2016. Sowie: „Was Sie da vorhaben, wäre ja eine Revolution - Ein Streitgespräch über Wachstum, Politik und eine Ethik des Genug“, oekom Verlag, München 2016


  • Dr. Peter Seeger, Hochschule Darmstadt

    Dr. Peter Seeger ist Professor für Kommunikationswissenschaft an der Hochschule Darmstadt. Ein Arbeitsschwerpunkt ist die mediale Vermittlung des Themas Nachhaltige Entwicklung.





  • Prof. Dr. Torsten Schäfer, Hochschule Darmstadt

    Prof. Dr. Torsten Schäfer lehrt Journalismus an der Hoschule Darmstadt mit den Schwerpunkten Texten und Storytelling sowie Umweltjournalismus und mediale Nachaltigkeit. Er leitet die Redaktion von Grüner-Journalismus.de und arbeitet weiterhin als Naturautor und Reporter für verschiedene Medien.



3.2 Nachhaltigkeitsreporting – Sind Standards der Garant für Qualität?

  • Dr. Gerd Scholl, IÖW

    Dr. Gerd Scholl, Jahrgang 1966, ist seit über 20 Jahren in der Nachhaltigkeitsforschung tätig. Er ist Diplom Volkswirt und wurde zum Thema Nachhaltigkeitsmarketing promoviert. Er ist Senior Researcher und Leiter des Forschungsfelds „Unternehmensführung und Konsum“ im Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW). Seine Arbeitsschwerpunkte sind nachhaltiges Konsumverhalten und Nachhaltigkeitsmarketing sowie Unternehmensverantwortung. Er hat das „Ranking der Nachhaltigkeitsberichte 2015“ von IÖW und future, bei dem knapp 120 Nachhaltigkeitsberichte von Großunternehmen und KMU bewertet worden sind, als Projektleiter betreut. In selbiger Funktion betreut er aktuell ein Vorhaben, bei dem es darum geht zu untersuchen, wie die betroffenen Unternehmen in Deutschland mit den Anforderungen aus dem „CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz“ umgehen.


3.3 Social Media

  • Dr. Meike Gebhard, Utopia.de

    Dr. Meike Gebhard ist promovierte Umweltökonomin und arbeite bis 1995 als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Von 2000-2008 war sie als Head of E-Business beim internationalen Fachverlag Reed Elsevier plc tätig. Seit 2008 ist sie Geschäftsführerin von Utopia.de, mit mehr als 2 Millionen Nutzern monatlich Deutschlands führende Internetplattform für nachhaltigen Konsum. Meike Gebhard ist Expertin in den Bereichen Nachhaltigkeitsstrategie, Social Media und Verbraucherkommunikation.


3.4 Informieren und Verkaufen?! Nachhaltigkeitskommunikation mit Standards und Siegeln

  • Karen Wendt, Positive Impacts Investing and Finance

    Karen Wendt hat über 20 Jahre Erfahrung im Investmentbanking und gilt als ausgewiesene Expertin für Beherrschung von Umwelt- und gesellschaftlichen Risiken, Nachhaltige Finanzierung und Positive Impact Investing. Als Mitbegründerin der Äquatorprinzipien “The Equator Principles”, deren Vorstand, sie 7 Jahre angehörte, führte sie viele Stakeholderdialoge, Konfliktklärungen und Risikobewertungen durch. Sie veränderte und entwickelte Frameworks, im Bereich Risiko und Wirkung für Unternehmen sowie in internationalen Gremien (OECD, Weltbank, UNEP) nachhaltig mit. Sie publizierte bereits zahlreiche Artikel im Bereich Äquatorprinzipien, Risikomanagement, Integriertes Reporting, Rating, Stakeholderdialoge und Responsible Investmentbanking, Risk Management Frameworks and Positive Impact Investing sowie Value Chains. Sie ist Lektorin an verschiedenen Universitäten, Key Note Speaker und Firmenberaterin im Bereich Impact Investing, International Finance und Verhaltensökonomie. Ihre Anthologie Responsible Investment Banking (www.responsible-investmentbanking.com) erschien 2015 im Springer Wissenschaftsverlag (auf deutsch: CSR und Investmentbanking). Die Forschung und Entwicklung machbarer Ansätze zur Institutionalisierung von Impact Investments ist ihr höchstes Anliegen.


  • Barbara Stocker, Referentin für Nachhaltigkeit bei der VERBRAUCHER INITIATIVE e.V.

    Ihr Arbeitsschwerpunkt liegt auf der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für das Label-Informationsportal www.label-online.de. Auf der umfangreichen Datenbank sind Beschreibungen und Bewertungen zu über 700 Produkt- und Dienstleistungssiegeln in 16 Kategorien für Verbraucher abrufbar. Barbara Stocker hat Europäische Ethnologie/Kulturwissenschaft in Marburg und Bologna sowie Nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit an der TU Kaiserslautern studiert.


Workshop 4.1 Politik und Nachhaltigkeitskommunikation

  • Sabine Nallinger, Vorständin der Stiftung 2° – Deutsche Unternehmer für Klimaschutz in Berlin

    Als studierte Stadt-, Verkehrs- und Umweltplanerin arbeitete Sabine Nallinger 20 Jahre lang in wissenschaftlichen und praxisorientierten Projekten an zukunftsweisenden Konzepten für Großstadträume, umweltverträgliche Regional-, Stadt- und Verkehrsplanung sowie Mobilitätsmanagement. Sie war sowohl für die Landeshauptstadt München, als auch für die Stadtwerke München tätig. Dort leitete sie den Bereich Forschung und Entwicklung und verantwortete zahlreiche Forschungs- und Kooperationsprojekte auf europäischer und nationaler Ebene. Darüber hinaus leitete sie die Gesamtkoordination Elektromobilität, in deren Rahmen sie zum Schluss ihrer Tätigkeit bei den Stadtwerken München unter anderem ein nationales Forschungsprojekt im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums realisierte.

    Seit 2008 sitzt sie im Münchener Stadtrat für Bündnis 90/Die Grünen und betreut dort vor allem energie-, stadtentwicklungs- und verkehrspolitische Themen. 2014 kandidierte sie für das Amt der Oberbürgermeisterin. Sie ist gewähltes Mitglied im Hauptausschuss des Deutschen Städtetags und im Verkehrs- und Wirtschaftsausschuss des Bayerischen Städtetags.


  • Barbara Küppers, Leiterin Lobbyarbeit bei terre des hommes

    Barbara Küppers, Jahrgang 1961, ist gelernte Soziologin und Journalistin. Sie leitet beim internationalen Kinderhilfswerk terre des hommes die Lobbyarbeit zu den Themen Kinder im Krieg, Flucht und Migration, ökologische Kinderrechte und Kinderarbeit. Ein Schwerpunkt seit Mitte der 90er Jahre ist es, die Ausbeutung von Kindern zu beenden und dafür sowohl politisch Verantwortliche, als auch Handelsunternehmen und Zulieferer zu gewinnen.


Workshop 4.3 Employer Branding

  • Ralf Weinen, Leiter Research, A&B One Kommunikationsagentur GmbH

    Ralf Weinen leitet den Bereich Research bei A&B One. Der Dipl.-Psychologe (Jg. 1967) verfügt über langjährige Erfahrungen in der qualitativen Markt- und Medienforschung, unter anderem als Senior-Projektleiter bei rheingold - Institut für qualitative Markt- und Medienanalysen. Er war dabei für eine Vielzahl namhafter Unternehmen tätig, unter anderem aus den Bereichen Food und Getränke, Konsumgüter, Finanzdienstleistungen, IT/TK, Handel und B2B. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten zählen Alltags- und Kulturforschung, Image-, Produkt und Kommunikationsanalysen, Zielgruppen- und Trendforschung, Mitarbeiterbefragungen und die Quantifizierung qualitativer Befunde.

    http://forum-wirtschaftsethik.de/wie-misst-man-eigentlich-integritaet/


  • Herbert Arthen, Pressesprecher dm-drogerie markt

    Herbert Arthen ist gelernter Bankkaufmann, Soziologe und Journalist mit mehr als 30 Jahren Berufserfahrung. Seit 1989 ist er Pressesprecher von dm-drogerie markt.

    1995 gründete er die Full-Service-Agentur Arthen Kommunikation in Karlsruhe mit dem Ziel, seine Leistungen neben dm-drogerie markt auch anderen Unternehmen und Institutionen zugänglich zu machen. Seither berät er Kunden langfristig und kontinuierlich bei der strategischen Planung, Konzeption, Gestaltung und Durchführung interner und externer Kommunikationsaufgaben.

    Heute arbeiten rund 100 Mitarbeiter an Kommunikationskonzepten für Kunden wie dmdrogerie markt, die Globus Holding, die Stadt Karlsruhe den Karlsruher Verkehrsverbund (KVV), den Club für moderne Markt-Methoden (MMM), die Volksbank Karlsruhe, zahlreiche Betriebskrankenkassen, sowie pro bono für die Schülerakademie, Karlsruhe und die „Offene Gesellschaft“, Berlin.


  • Sven Laumer, Universität Bamberg

    Sven Laumer ist wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Informationssysteme in Dienstleistungsbereichen. Er beschäftigt sich im Rahmen seiner Forschung am CHRIS mit dem Einsatz von Informationssystemen zur Unterstützung von Aufgaben im Personalwesen von Unternehmen. Er ist Mitautor der beiden Studienreihen „Recruiting Trends“ und „Bewerbungspraxis“, berät Unternehmen hinsichtlich der Gestaltung des Personalbeschaffungsprozesses und hält Vorträge auf Kongressen sowie Seminaren über den Einsatz von IT in der Personalbeschaffung sowie zur Nutzung von Social Media (Social Influence).

    Er ist Zweitautor des Studie “Employer Branding und Personalmarketing - Ausgewählte Ergebnisse der Recruiting Trends 2017 und der Bewerbungspraxis 2017”, die von Monster Worldwide Deutschland in Auftrag gegeben wurde.


Workshop 4.4 Konsumentendialog

  • Thorsten Rolfes, C&A Europe, Düsseldorf

    Thorsten Rolfes, geboren 1961 in Hamburg, ist seit 2000 Head of Corporate Communications von C&A Europa. Nach Abschluss der Führungskräfteausbildung im Jahr 1988 war er in verschiedenen Funktionen innerhalb des Unternehmens tätig. 1998 wurde er Leiter der neugeschaffenen Abteilung Kommunikation von C&A Deutschland und übernahm in 2000 auch die europäische Verantwortung für diesen Bereich.


  • Nicole Franken, Kommunikationsberatung

    Nicole Franken ist selbständige Kommunikationsberaterin, Buchautorin, Trainerin und Dozentin. Ihre Schwerpunkte sind Nachhaltigkeit, Veränderung sowie Führungskommunikation. Im Mai 2017 erschien beim oekom Verlag ihr Buch „Corporate Responsibility in the clothing industry. From a consumer’s perspective“. Nach einem Politikstudium und Auslandsaufenthalten absolvierte Nicole Franken einen MBA und war seit 2002 für das Bankhaus Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA, das Institut der deutschen Wirtschaft Köln und die Deutsche Telekom AG tätig. Sie lebt mit ihrer Familie in Köln. .

    www.nicole-franken.de


Veranstalter

Der Kongress wird veranstaltet durch

DPRG


Unterstützt durch den Partner

DPRG

Gefördert durch

DPRG

Sponsoren

























Partner







Medienpartner





























Folgen Sie uns

 

Veranstalter

image

image

image